Flutopfer bedanken sich musikalisch für Bornheimer Hilfe

redaktioneller Beitrag von Klaus Leitzbach veröffentlicht am 28. Juli 2023

Richard und Yvonne Knipp aus Altenburg im Ahrtal bedanken sich in Bornheim © ffm-medien.de / Leitzbach
Richard und Yvonne Knipp aus Altenburg im Ahrtal bedanken sich in Bornheim © ffm-medien.de / Leitzbach

 

Zwei Jahre sind seit der Hochwasser-Katastrophe im Juli 2021 vergangen. Laut offiziellen Angaben haben die Deutschen seither mehr als 655 Millionen Euro für die Flutopfer gespendet, die meisten Spenden gingen dabei an Hilfsorganisationen.

 

Da mag die Spende in Höhe von 5000 Euro aus dem Frankfurter Stadtteil Bornheim nicht gewichtig erscheinen, und dennoch war sie eine große Hilfe für eine Familie aus dem Ahrtal. 

 

Dieses Geld kam direkt ohne Umwege über eine Hilfsorganisation beim Ehepaar Yvonne und Richard Knipp in Altenburg im Ahrtal an. Doch wie kam es dazu:

 

Als Achim Bassler aus der Seniorenwohnanlage in Frankfurt-Bornheim von der verheerenden Flutkatastrophe erfuhr, war ihm klar, da muss man helfen! Bassler recherchierte, wie finanzielle Hilfe den Flutopfern direkt zugutekommen könne, denn er wollte sicher sein, dass die Hilfe direkt bei den Betroffenen ankommen würde. Schließlich kam über verschiedene Personen der Kontakt mit der von der Flut betroffenen Familie Knipp zustande.

 

Achim Bassler aus Bornheim initiierte die Hilfe: "Jeder Euro zählt"

Achim Bassler © ffm-medien.de / Leitzbach
Achim Bassler © ffm-medien.de / Leitzbach

 

 

 

 

"Ich wollte wissen, wohin genau das Geld fließen würde"

 

So wurde über die eigene Hauszeitung der Seniorenwohnanlage “Falltorbote“, sowie über Aushänge und Flyer zusammen mit anderen Bewohnern, sowie Monika Dembinski vom Sozialdienst der Anlage zu Spenden aufgerufen. Dies führte dazu, dass dem Ehepaar aus dem Ahrtal in mehreren Tranchen die finanzielle Hilfe von 5000 Euro zuteilwurde.

 

Diese Hilfsaktion der Seniorinnen- und Senioren aus Bornheim waren Anlass dafür, dass am Donnerstag das Ehepaar Knipp gemeinsam mit ihrer 17-jährigen Tochter Viktoria und drei Musikfreunden beim diesjährigen Sommerfest in der Seniorenwohnanlage Falltorstraße in Bornheim anwesend waren.

 

Nach dem Begrüßungsrede von Monika Dembinski (Leiterin AWO-Sozialdienst der Wohnanlage) und Martin Neckel (Vorstand des Beamten-Wohnungs-Verein Frankfurt), schilderte Yvonne Knipp an der Seite ihres Mannes, was damals in der Nacht vom 21. Juli im Ahrtal geschah.

 

Als die Wassermassen durch das Ahrtal rollten konnten sie sich über ein Dachfenster im Haus auf einen Hang retten, wo sie über Nacht über 15 Stunden lang ausharren mussten, bis das Wasser wieder zurückgegangen war. Mit der Finanzhilfe aus Bornheim konnte sich das Ehepaar eine neue Küche kaufen, wie Yvonne Knipp in ihrer Dankesrede sagte.

 

Mit ihrem heutigen Hiersein wollen sie sich musikalisch herzlich bedanken. Und das wurde auch gleich danach gemeinsam mit den anderen Musikern der mitgereisten Gruppe „Ahrtalblech“ in die Tat umgesetzt. 

 

Rückblick 2022: Bornheimer Delegation besucht das Ahrtal

Achim Bassler und Monika Dembinski zu Besuch im Ahrtal / Haus der Knipps: Zerstörung und Verwüstung Bildquelle: (privat) bereitgestellt durch Familie Knipp

 

"Jeder Euro zählt“ das versuchte Achim Bassler zu Beginn der Hilfsaktion allen bewusst zu machen.

In den Folgemonaten gab es einen ständigen Gedankenaustausch mit Yvonne Knipp und übermittelte Bilder informierten die Bornheimer über den Sanierungsfortschritt.

 

Schließlich reiste im März 2022 eine kleine Gruppe aus Bornheim zur Übergabe der letzten von drei Spendenraten ins Ahrtal. Dort wurde ihnen erst richtig bewusst, was der Starkregen ein Jahr zuvor angerichtet hat und welche Folgen dies insbesondere für Familie Knipp hatte.

 

Wippen. Klatschen. Gute Musik.

Foto: Giesela M. / Flyer Gruppe "Ahrtalblech" © ffm-medien.de / Klaus Leitzbach 

 

Dieser Nachmittag in der Bornheimer Seniorenwohnanlage war für die Anwesenden wieder ein besonderes Ereignis. So empfand auch Giesela M., die schon seit 1989 in der Seniorenwohnanlage lebt und begeistert zur Musik der Gruppe „Ahrtalblech“ wippte und klatschte. Die Seniorin, die für andere stets ein freundliches Lächeln hat, besucht gerne die zahlreichen Veranstaltungen im Haus. 

 

Einmal mehr zeigt die Hilfsaktion der Bornheimer Seniorinnen- und Senioren, wie wertvoll es ist, wenn sich Menschen sozial einbringen und Hilfsbedürftige unterstützen. Es ist der Kitt für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft in schwierigen und turbulenten Zeiten.  (kl)

Weiterführende Links zur Reportage: